Liebe Freunde der Menschenrechte in Wuppertal und der Umgebung!

Zur Zeit werden die Menschenrechte von allen Seiten angegriffen – wir wollen für die Menschenrechte kämpfen!

 

19. März GLOBALER KLIMASTREIK: 3-Rathaus-Demo von Fridays for Future

GLOBALER KLIMASTREIK AM 19.03.2021 Wir rufen euch auf, am Freitag, den 19.3.2021, ein Teil des globalen Fridays For Future Klimastreiks zu sein! Denn: Klimaschutz ist Menschenschutz! Unter dem Motto #AlleFür1Komma5 erinnern Fridays For Future mit einem breiten Bündnis zivilgesellschaftlicher Kräfte am 19.3. die Bundesregierung erneut an ihre menschenrechtliche Pflicht, Worten endlich Taten folgen zu lassen Weiterlesen

Aktionspaket gegen Rassismus – Jetzt bestellen

Rassismus ist ein Angriff auf die Grundidee der Menschenrechte, dass alle Menschen „frei und gleich geboren“ sind. Doch viele Menschen in Deutschland erleben Tag für Tag rassistische Diskriminierung – beim Job, in der Schule, beim Arzt, bei der Wohnungssuche oder im Internet. Manche Politiker_innen und Medien verbreiten rassistische Ansichten. Immer wieder kommt es zu rassistischen Gewalttaten. Weiterlesen

08. März: Appell-Brief für Mutter und Tochter

Am 8. März 2019, dem Internationalen Frauentag, protestierte Yasaman Aryani auf poetische Weise gegen den gesetzlichen Kopftuchzwang in Iran. Mit unbedeckten Haaren verteilte die 24-Jährige zusammen mit ihrer Mutter Monireh Arabshahi Blumen an die weiblichen Fahrgäste einer Teheraner U-Bahn. Ein Video der Aktion zeigt, wie sie einer Frau mit Kopftuch eine Blume gibt und sagt, Weiterlesen

08. März: Int. Frauentag – Frauenrechte im Iran

Monireh Arabshahi – Frauenrechtlerin wird die Behandlung einer schweren Erkrankung verweigert Im Kampf um die Durchsetzung der Frauenrechte im Iran hatte Monireh Arabshahi zusammen mit ihrer Tochter Yasaman Aryani und anderen Frauen in der Teheraner U-Bahn am Internationalen Frauentag 2019 Blumen verteilt und dabei die Durchsetzung von Frauenrechten im Iran gefordert. Sie protestierten mit dieser Weiterlesen

Mahnwache am 30.01.: Kein Mensch ist illegal

Am 30.01.2021 führt die Initiative „Kein Mensch ist illegal“ am Mirker Bahnhof von 14-16 Uhr eine Mahnwache durch. Die Initiative fordert die Aufnahme von geflüchteten Menschen und sagt Nein zu den geplanten (Haft-)Lagern an den EU-Außengrenzen. Weitere Informationen: https://kmiiwuppertal.wordpress.com/ Weiterlesen

Neujahrs-Grüße an Mitglieder und Sympathiesanten

Zum Jahreswechsel richteten sich die Sprecherin Pauline Rützenhoff und der Kassenwart Ulrich Wüsten an die Mitglieder und Sympathisanten der Gruppe 1226. Hier der Wortlaut des Schreibens: Liebe Amnesty-Freundinnen und -Freunde, als wir uns Anfang Februar 2020 trafen, um die neue Gruppen-Leitung und die Schwerpunkte für die kommenden Monate zu bestimmen, hat wohl keiner von uns Weiterlesen

Lüntenbecker Weihnachtsmarkt fällt aus

Leider kann der Lüntenbecker Weihnachtsmarkt aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation nicht im Schlosshof stattfinden. Aus diesem Grund können die Amnesty-Gruppen aus dem Bergischen Land am 05. und 06. Dezember sowie am 12. und 13. Dezember nicht wie in all den vergangenen Jahren den beliebten Holunder-Punsch und die leckeren selbstgebackenen Plätzchen – neben den Informationen zur aktuellen Weiterlesen

Digitales Gruppentreffen 1226

Eingeladen sind Mitglieder und Interessenten. Jeder ist herzlich willkommen, um bei der Verteidigung der Menschenrechte zu helfen! Inhalte unserer Gruppentreffen sind u.a.: Schreiben von „Briefen gegen das Vergessen“ Planen und Vorbereiten unserer Aktionen Amnesty-Organisatorisches Diskussion aktueller Menschenrechts-Themen Weiterlesen

Demo am 31.10.: Kein Mensch ist illegal

Das Netzwerk „Kein Mensch ist illegal“ in Wuppertal ruft am 31.10.2020 zur Demo auf: Zeit und Ort: 15:00 Uhr auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs Route: Döppersberg über Morianstr. und Neumarkt, Ende Herzogstr. Die Forderungen sind: Aufnahme geflüchteter Menschen aus Moria und anderen Flüchtlingslagern in Deutschland, um hier ein Leben in Sicherheit und Würde führen zu Weiterlesen

Steigende Corona-Infektionszahlen: Gruppentreffen abgesagt

Die Wuppertaler Amnesty-Gruppe 1226 zieht Konsequenzen aus den auch im Bergischen Raum stetig ansteigenden Infektionszahlen. Die Leitung der Gruppe hat die für den 13. und 27. Oktober geplanten Gruppentreffen im Wuppertaler Bezirksbüro abgesagt: „Wir bedauern die Absage sehr, aber das Risiko für unsere Mitglieder ist trotz der Hygiene-Massnahmen einfach zu hoch!“. Stattdessen soll die Gruppenarbeit Weiterlesen